Kopf Symposium hGibS

PROGRAMM

(Änderungen vorbehalten)

>> Programm incl. Anmeldeformular zum Download und Ausdruck

Montag, den 17. Oktober 2011

Haus der Berliner Festspiele

18:00 Uhr
ERÖFFNUNGSVERANSTALTUNG
Moderation: Miriam Gabriela Möllers, Kultur- und Literaturwissenschaftlerin, Berlin

Begrüßung
Kerstin Lefherz, Gründerin der Initiative hGibS, Berlin

Lesung
"Bloße Hände" und andere Werke
Bart Moeyaert
freier Schriftsteller, Antwerpen, Dt. Jugendliteraturpreis 1998

Kunstprojekt
Videoinstallation "Everybody Loves the Crime"
Simone Zaugg, Medienkünstlerin, Berlin und Bern

Büchertisch



Dienstag, den 18. Oktober 2011

Haus der Berliner Festspiele

Moderation: Cornelia Wenzel, LKA Prävention, Berlin
Szenische, lebendige Begleitung: Gabriele Stiegler, Diplom-Psychologin, Berlin

9:30 Uhr Vorträge und Gespräch
Polizeiliche Anzeige als Ausweg aus häuslicher Gewalt?
Dr. med. Saskia Guddat/Dagmar Reinemann, Charité Berlin, Institut für Rechtsmedizin
Gregor Profitlich, Familienrichter, Amtsgericht Berlin-Schöneberg
Heide Kleine, Erste Oberamtsanwältin, Amtsanwaltschaft Berlin
Roland Weber, Rechtsanwalt, Berlin

13:00 Uhr Mittagspause

14:00 Uhr Filmprogramm mit Einführung und Gespräch
Einführung: Christina Tilmann, Kulturjournalistin, Berlin

Dokumentarfilm "Das Problem ist meine Frau"
Calle Overweg, Deutschland 2003
in Zusammenarbeit mit "Männer gegen Männergewalt"
Preis für den besten deutschsprachigen Dokumentarfilm (3Sat) 2003

Kaffeepause

Spielfilm "L'enfer" ("Die Hölle")
Henri-Georges Clouzot, Frankreich 1964 (unvollendet)

Spielfilm "L'enfer" ("Die Hölle")
Claude Chabrol, Frankreich 1994



Mittwoch, den 19. Oktober 2011

Haus der Berliner Festspiele

Moderation: Cornelia Wenzel, LKA Prävention, Berlin
Szenische, lebendige Begleitung: Gabriele Stiegler, Diplom-Psychologin, Berlin

9:30 Uhr Vorträge und Gespräch
Psychotherapie im Kontext von Beziehungsgewalt - Psychodynamisch-Imaginative Traumatherapie
Dr. med. Andreas Krüger, Ankerland e.V., Netzwerk für traumatisierte junge Menschen, Hamburg

(Nicht)Anerkennung gewaltbetroffener Frauen. Verhinderungen und Möglichkeiten von Widerstand
Dr. Sandra Glammeier, Erziehungs- und Sozialwissenschaftlerin, Uni Bielefeld

Abschluss
Gabriele Stiegler, Diplom-Psychologin, Berlin

Gemeinsame Mittagspause mit Schlussgespräch